Haus aus Altersgründen verkaufen - das Für und Wider einer weitreichenden Entscheidung

Immer häufiger entscheiden sich betagte Menschen dazu, Ihre Immobilie zu verkaufen. Im zunehmenden Alter wird das Haus zu groß, der Garten macht zu viel Arbeit und die vielen Treppen im Haus sorgen dafür, dass Sie zahlreiche Räume nicht mehr erreichen können. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wann sich ein Altersverkauf Ihres Hauses lohnt und welche Alternativen es gibt.

Gründe für den altersbedingten Hausverkauf

Die Entscheidung den langjährigen Wohnsitz aufzugeben und etwas Neues anzufangen, fällt vielen Personen im Alter nicht leicht. Zahlreiche Menschen wollen im Alter ihr Haus verkaufen und dafür sprechen folgende Gründe:

- die Wohnfläche ist zu groß, viele Räume sind ungenutzt
- die Rente und die private Altersvorsorge reichen nicht aus
- Mehrkosten weil leerstehende Räume im Winter beheizt werden müssen
- die Möglichkeit oder Wille zur teilweisen Vermietung sind nicht gegeben
- Sie brauchen eine barrierefreie Wohnung und eine altersgerechte Immobilie
- die Arbeit rund um das Haus und den Garten wächst Ihnen über den Kopf
- das Haus kommt ins Alter, es stehen Sanierungen an, die sie im hohen Alter nicht bewältigen können
- trotz der anfallenden Reparaturen an der Immobilie, können Sie gute Preise erzielen
- Sie brauchen Geld, wünschen sich eine finanzielle Freiheit, um z.B. Kinder finanziell unterstützen zu können

Diese Gründe sprechen dagegen, das eigene Haus im Alter zu verkaufen

Wer mit der Überlegung zögert und sein Haus aus Altersgründen nicht verkaufen will, der hat gute Gründe dafür.

steigende Immobilienpreise, erhoffter Mehrgewinn bei späterem Verkauf
 

Aktuell stehen die Immobilienpreise auf einem Rekord Niveau und Sie könnten mit dem Altersverkauf gute Preise erzielen. Laut der Prognose sollen die Preise weiter steigen und in den kommenden Jahren könnten Sie weitaus mehr Geld erzielen, als zur heutigen Zeit.
 

ausreichend Platz für Kinder, Enkel oder andere Familienmitglieder
 

Nicht selten brechen Beziehungen auseinander und die Kinder stehen mit gepackten Koffern wieder vor der Tür. Wenn Sie Ihre Immobilie nicht aus Altersgründen verkaufen, dann haben Sie immer eine Notunterkunft für Ihre Familienangehörigen in petto.
 

Platz für die Pflegekraft
 

Wenn Sie planen zuhause alt zu werden, dann sollten Sie ihr Haus nicht vorzeitig verkaufen. Wer im hohen Alter eine intensive Pflege braucht, der ist froh, wenn für die Pflegekraft eine Wohnung im Haus zur Verfügung steht.
 

Mietfrei und schuldenfrei im hohen Alter


Wenn die Immobilie abbezahlt ist, dann freuen sich die Eigenheimbesitzer über das sorgenfreie Wohnen. Es fällt keine Miete an und sie müssen keine Schulden mehr an die Bank zurückbezahlen. Diese Situation gibt vielen älteren Leuten eine beruhigende Sicherheit.
 

Rente aufbessern und Wohnung im Haus vermieten


Wenn Sie die Möglichkeit haben, zwei separate Wohnungen im Haus abzutrennen, dann können Sie die Räumlichkeiten vermieten. Bessern Sie Ihre Rente auf und vermieten Sie die nicht genutzten Räume.

Die Vorteile und Nachteile des Hausverkaufs aus Altersgründen

Ein Hausverkauf aus Altersgründen kann Vor- und Nachteile mit sich bringen. Schließlich weiß man nie genau, was im Leben noch kommen mag. Damit Sie die richtige Entscheidung für sich treffen können, wurden in diesem Abschnitt alle Aspekte zusammengefasst.

Das Haus im Alter verkaufen und die Vorteile

- Sie haben Geld zur Verfügung
- Sie erhalten mehr Geld, als Sie damals bezahlt haben
- Erbe vorzeitig mit warmen Händen verteilen
- weniger Arbeit an Haus und Garten
- Kinder finanziell unterstützen
- barrierefrei leben

Nachteile, die gegen einen Altersverkauf sprechen

- Miete ist teuer
- Inflation frisst Erspartes
- kein Platz mehr für Familie und Angehörige
- Abhängigkeit durch Mietverhältnis

 

Welche Alternativen zum Immobilienverkauf aus Altersgründen gibt es?


Immobilienverrentung

Sie verkaufen Ihre Immobilie an einen Investor. Je nach Wert des Objekts erhalten Sie eine Einmalzahlung und eine monatliche Rente.


Immobilien Teilverkauf


Sie verkaufen Ihr Haus zum Teil und haben ein lebenslanges Wohnrecht in Bezug auf das Nießwohnrecht. Ein Gutachter bewertet das Haus und erstellt ein Wertgutachten.
 

Vermietung einzelner Wohnräume
 

Sie können auch einzelne Wohnräume oder Etagen an Studenten, Monteure oder andere Personen vermieten. Wenn Sie kontaktfreudig sind und im hohen Alter nicht alleine wohnen möchten, dann ist diese Überlegung eine gute Alternative zum Hausverkauf aus Altersgründen.
 

Generationenwohnen
 

Haben Sie ein großes Haus, viel Platz und ungenutzte Wohnräume? Überzeugen Sie Ihre Familie und planen Sie ein Mehrgenerationenhaus.

 

Was ist besser? Haus behalten oder die Immobilie aus Altersgründen verkaufen?

Wenn Ihnen das Haus zu groß ist, wenn ihnen die Arbeit zu viel wird und wenn Sie zahlreiche Räume nicht mehr erreichen können, dann ist es eine gute Überlegung, das Haus im Alter zu verkaufen. Viele ältere Menschen fühlen sich in zu großen Häusern unsicher. Mehr Sicherheit haben Sie, wenn Sie sich eine kleinere Wohnung nehmen, in der Sie alles im Überblick haben.

Wenn Sie noch gut mit der Arbeit am Haus zurechtkommen und die anfallenden Arbeiten mühelos erledigen können, dann ist der vorzeitige Hausverkauf im Alter nicht unbedingt notwendig. Sie sind rüstig, erreichen alle Winkel des Hauses und profitieren von den geringen Wohnkosten, der abbezahlten Immobilie.

Kann der Verkäufer einer Immobilie das Objekt nach dem Altersverkauf weiterhin nutzen?

Auch wenn Sie Ihr Haus im Alter verkaufen wollen, Sie können trotzdem darin wohnen bleiben. Durch das Wohnrecht oder eingetragene Nießbrauchrecht im Grundbuch, können Sie das Objekt weiterhin bewohnen. Wichtig ist, dass dieses Wohnrecht im Grundbuch steht und notariell abgesegnet ist. Sie können bis zu Ihrem Ableben im Objekt wohnen bleiben und brauchen die gewohnte Umgebung nicht im hohen Alter verlassen.

Wie wird der Hausverkauf im Alter umgesetzt?

Wenn Sie im Alter eine Wohnung, ein Haus oder ein Reihenhaus verkaufen wollen, dann sollten Sie sich einen Profi zur Hilfe holen. Ein Makler ihres Vertrauens kann ein Wertgutachten erstellen und den Wert des Hauses genau bestimmen. Wenn Sie sich in einem Betreuungsverhältnis befinden, dann können Sie Ihr Objekt gegebenenfalls nicht ohne den gesetzlichen Betreuer verkaufen. Das Betreuungsgericht entscheidet den Umfang der Betreuung. Der Betreuer verwaltet Ihr Vermögen und regelt die Wohnangelegenheiten, sowie den Aufenthaltsort. Häufig entscheiden sich Betreuer für den Hausverkauf, wenn der Betreute im Pflegeheim unterkommen muss und wenn die Kosten die Rente übersteigen.
In jedem Fall muss der Betreuer eine Betreuungsvollmacht vorlegen und nachweisen, dass er gerichtlich mit dieser Sache betraut ist. Der Hausverkauf muss mit dem Betreuungsgericht abgestimmt sein. Dafür erhält der Betreuer eine gerichtliche Zustimmung. Der Betreuer wird Ihr Haus nicht vorzeitig verkaufen, wenn er keinen geeigneten Wohnsitz für Sie gesichert hat. Der Betreuer muss dem Gericht zudem eine gerichtsfeste Immobilienbewertung vorlegen.

Haus im Alter verkaufen - so funktioniert der Hausverkauf Schritt für Schritt

Planen Sie einen Altersverkauf Ihrer Immobilie? In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie der Hausverkauf in drei Schritten vollzogen wird.

Schritt 1: Betreuer zu Rate ziehen, Familie in Planung einbeziehen

Klären Sie das Betreuungsverhältnis ab, wenn Sie einen gesetzlichen Betreuer an der Seite haben und prüfen Sie, ob die Vollmacht des Betreuers für den Hausverkauf von Bedeutung ist. Fragen Sie, ob ein Hausverkauf möglich ist und tragen Sie Ihre Gründe vor. Der gesetzliche Betreuer muss erst die Zustimmung des Betreuungsgerichts einholen.

Schritt 2: Makler engagieren und Wertgutachten erstellen lassen

Sehen Sie selbst, ob sich ein Hausverkauf wirklich lohnt und lassen Sie vorab ein Wertgutachten erstellen. Mit dem Wertgutachten laufen Sie keine Gefahr, die Immobilie unter Wert zu verkaufen. Der Makler kümmert sich zudem um Inserate, Objektfotos, Exposé, Kundengespräche und Besichtigungstermine.
 

Schritt 3: Notarieller Kaufvertrag und Grundbucheintragung

Im letzten Schritt wird der Kauf durch den notariellen Kaufvertrag rechtswirksam. Das Grundbuchamt nimmt die Grundbucheintragungen vor und vermerkt Sondervereinbarungen, wie z.B. ein lebenslanges Wohnrecht oder ein Nießbrauchrecht.

 

Haus- und Immobilienverkauf im Alter mit Spezialisten

Im Rahmen unserer Tätigkeit als Immobilienmakler haben wir, Petra Berberich und Nina Egner-Zegert, immer wieder mit dieser Thematik zu tun und führen viele Gespräche, die meist sehr emotional sind.

Scheuen Sie sich bitte nicht, sich kompetente Unterstützung zu sichern. Wir befassen uns mit dem Objekt selbst, mit den finanziellen und persönlichen Verhältnissen und vor allem mit den individuellen Wünschen. Mit unseren Erfahrungen und Kompetenzen können wir Ihnen viele Schritte beim Hausverkauf abnehmen, aufwendige Arbeiten erledigen und Sie schnell und reibungslos an Ihr Ziel bringen.

Wir begleiten Sie auf dem ganzen Weg des Immobilienverkaufs und bleiben an Ihrer Seite. Von der Unterlagenaufbereitung über Besichtigungen und Verhandlungen bis zur Prüfung der Bonität und der Vorbereitung des Notartermins, wir kümmern uns darum. Wir finden geeignete Käufer für Ihre Immobilie, die Ihr Zuhause zu schätzen wissen. Dabei erzielen wir natürlich den höchstmöglichen Preis für Sie. Nach dem Notartermin stehen wir Ihnen und den Käufern auch weiterhin für offene Fragen zu Verfügung und begleiten die Übergabe.

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Geschichte kennenzulernen. Gemeinsam werden wir einen Plan entwickeln und dabei Ihre persönlichen Wünsche berücksichtigen. Besprechen Sie doch einfach Ihre Ideen oder Ihre Probleme persönlich mit uns - wir kümmern uns gerne im Raum Mannheim um Ihren Erfolg beim Verkauf Ihres Hauses bzw. Ihrer Immobilie im Alter.

Für weitere Informationen bitte hier klicken berberich-egner